Kirchturmsanierung der St.Ägidienkirche in Bittstädt

Nach vielen Jahren größter Anstrengungen ist es uns endlich gelungen, dass das Projekt Kirchturmsanierung durchgeführt werden kann.
Baubeginn war der 07. Juni 2022.

Vor Projektbeginn musste ein Architekt gefunden werden, der eine Kosteneinschätzung machte, um zu wissen was auf uns zukommt. Mit Architekturbüro Steffani aus Ilmenau haben wir einen Architekten gefunden, der uns bei diesem schwierigen Projekt begleitet.
In Zusammenarbeit mit einem Statiker wurden genaue Untersuchungen am Turm gemacht. Das Ergebnis war erschreckend. Nur wenige tragende Balken halten den Turm noch zusammen. Von außen sind die Schäden nicht sichtbar.

Im Laufe der Jahre erhöhte sich die Investitionssumme von 159.100,00 € auf 207.400,00 €. Endlich haben wir das Geld zusammen und nach erfolgter Ausschreibung des Projekts haben wir die entsprechenden bauausführenden Firmen gefunden, damit das Projekt durchgeführt werden kann.Baureferentin Schneider vom Kreiskirchenamt Meiningen unterstützte uns bei der Antragstellung und Auswahl der Baufirmen.

Bis die Finanzierung gesichert war, gab es einige Schwierigkeiten. U.a. wurde unser Antrag i.H. von 20.000,00 € vom Denkmalamt in Erfurt abgelehnt. Nachdem  diese Finanzierungslücke entstand, machten wir uns Gedanken, wie diese  Lücke geschlossen werden könnte.
Wir starteten im August 2020 eine Spendenaktion im Ort. Obwohl die Kirchglieder immer weniger werden, erhielt jedes Haus einen Spendenbrief mit der Bitte zu spenden, denn die Kirche gehört zum Dorf. Bei dieser Aktion wurden 7.050,00 € gespendet.

Bundesweit hatten wir verschiedene Stiftungen angeschrieben mit der Bitte, uns bei der Schließung der Finanzlücke (20.000,00 €) zu unterstützen.
Durch Mittel der Stiftung zur „Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler“ in Hannover und Mittel der „Katharina und Gerhard Hoffmann Stiftung“ in Hamburg konnten wir die Finanzlücke schließen.

Die Finanzierung des Projektes setzt sich aus folgenden Finanzierungsbausteinen zusammen:

  • Eigenmittel der Kirchgemeinde Bittstädt einschließlich der Spenden aus der Spendenaktion
  • Mittel der Kommune vom Amt Wachsenburg,
  • des Baulastfonds des Kreiskirchenamts Meiningen,
  • der Städtebauförderung,
  • der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Hannover
  • Hoffmann-Stiftung in Hamburg.

Im April 2022 war die Ausschreibung. Pro Gewerk (Gerüstbau, Dachdecker, Zimmer, Mauerwerksanierung am Turm) wurden 4 Angebote eingereicht, so dass wir die Auswahl hatten.
Bauausführende Firmen sind:

  • H & H Gerüstbau GmbH aus Roßleben-Wiehe,
  • Dachdecker GmbH DAFA Schleiz,
  • Bauunternehmen Hendrik Pfeiffer GmbH aus Ettersberg für die Zimmerarbeiten
  • Nüthen Restaurierungen aus Erfurt für die Mauerwerksanierung.

Der Abschluss der Baumaßnahmen ist für Ende September 2022 geplant.
Allen Beteiligten gilt jetzt schon unser Dank. Nun wollen wir hoffen, dass das Projekt Bittstädter Kirchturm im geplanten Finanzrahmen erfolgreich zu Ende geführt werden kann.

Über den Zustand des Kirchturms und den Baufortschritt kann man sich auf der Webseite des Kirchgemeindeverbandes in der Bildergalerie (https://verband-wachsenburgkirche.de/index.php/bildergalerie) informieren.

Kirchenälteste der Kirchgemeinde Bittstädt und Pfarrer Mathias Hock

zurück

   

Copyright ©  Ev.-Luth. Kirchgemeindeverband Wachsenburggemeinde   |   Impressum 

Besucher: Heute: 21 | Gestern: 31 | Woche: 207 | Monat: 920 | Gesamt: 56002